«Rolfing setzt im Körper, im Einklang mit der Schwerkraft, einen Aufrichtungsprozess in Gang, der sich auch nach der Behandlung fortsetzt. Rolfing vermag also den Körper auf Dauer zu formen.»
lotlinie
Tuggenerstrasse 10
CH-8008 Zürich-Seefeld
Tel. & Fax 043 499 81 60

info@lotlinie.ch

Rolfing® Strukturelle Integration ein Gebiet der Komplementärmedizin


Rolfing, auch "strukturelle Integration", ist eine Behandlungsmethode, die von
Dr. Ida P. Rolf in den 1940er und 50er Jahren entwickelt wurde.

Beim Rolfing werden unausgeglichene Körperstrukturen, die sich durch Haltungsprobleme oder Fehlspannungen zeigen, mit einer speziellen manuellen Technik - einer Art Tiefenmassage - wiederhergestellt. Die Behandlung geht dabei von den Faszien aus. Das sind Bindegewebshüllen, die Knochen, Muskeln und Organe umgeben und miteinander verbinden. Der dabei im Einklang mit der Schwerkraft stattfindende Aufrichtungsprozess beeinflusst funktionale Probleme des Bewegungssystems und begünstigt erfahrungsgemäss auch die psychische Entwicklung.

Rolfing ist für Gesunde und Kranke jeden Alters gleichermassen geeignet. Obwohl es nicht um eine direkte Symptombehandlung geht, sondern primär um die Verbesserung der Körperstruktur, erzielt Rolfing auch positive Resultate für Menschen

  • die sich chronisch verspannt fühlen und z.B. unter Rücken-, Nacken- oder Kopfschmerzen leiden,
  • die Haltungsprobleme haben,
  • die Bewegungseinschränkungen überwinden wollen,
  • die Beweglichkeit und Körpergefühl intensivieren wollen (z.B. bei Sport, Yoga, Tanz, Schauspiel und Musik).
Die Zusatzversicherungen der meisten Krankenkassen übernehmen einen Teil der Behandlungskosten. Rolfing® ist eine geschützte Behandlungsmethode.

Remo Seravalle ist vom international tätigen Rolf-Institut ausgebildet, diplomiert und nimmt regelmässig an Weiterbildungen teil.